FilmBlogCast #16: Filme über Filme(machen)

Drei Filmnerds reden in einem Film-Podcast über Filme mit dem Thema „Filme“

Was nach der geschwedeten Version von „Inception“ klingt, ist eigentlich der Aufhänger der 16. – in Buchstaben sechzehnten –  Folge des FilmBlogCasts. Zum Start haben wir uns alle „The Player“ angesehen, sogar dieses Mal länger als die beeindruckende Eröffnungssequenz. Euer allseits beliebtes Trio (Wer ist eigentlich euer Liebling???) diskutiert über die Notwendigkeit von Meta-Gags und die Sinnhaftigkeit der Cameo-Auftritte. Natürlich bleibt es nicht nur bei dem Beispiel: Benni bringt erstmal Schwung in die Bude mit „State and Main“ und „Antiporno„, Marius versucht das Niveau mit „Die Verachtung“ von Jean Luc Godard zu retten, reißt es dann aber wieder mit „Bowfingers große Nummer“ ein und Christian berichtet mit „Trumbo“ und „Saving Mister Banks“ über seine Erfahrungen mit dem reflexiven Kino; wie der Franzose zu sagen pflegt.

 

 

Unsere altbekannte 5-Minuten-Guillotine ist dieses Mal etwas ausgeartet. Kein Wunder bei so Knaller-Filmen wie „Es 2„, Midsommar„, „Shoplifters“ oder „Green Book„. Wie gewohnt stellen wir euch auch eine Rätselfrage, wobei eine Antwort etwas verstörend wirken könnte.

Wir wünschen viel Spaß beim Hören, lasst doch ein Kommentar da, bewertet uns (extrem gut) auf ITunes, folgt uns auf Twitter und rettet die Wale!

Timecodes

  • 00:00:40 Begrüßung
  • 00:05:40 Rätselfrage
  • 00:07:02 Eye in the Sky
  • 00:08:50 Late Night
  • 00:10:44 Es 2
  • 00:11:53 Fragerunde
  • 00:21:25 Sorry to Bother You
  • 00:22:29 Good Boys
  • 00:23:20 Midsommar
  • 00:23:53 King of Comedy
  • 00:24:58 Shoplifters
  • 00:26:07 Fragerunde
  • 00:30:19 Lucky Luke
  • 00:31:36 Green Book
  • 00:33:09 Shoplifters
  • 00:33:58 Fragerunde
  • 00:39:16 Thema der Woche: Filme über Filme
  • 00:40:31 Hausaufgabe: The Player
  • 01:04:52 State and Main
  • 01:13:15 Die Verachtung
  • 01:22:49 Trumbo
  • 01:31:54 Antiporno
  • 01:41:37 Bowfingers große Nummer
  • 01:50:41 Saving Mister Banks
  • 01:57:49 Erwähnenswerte Filme zum Thema
  • 02:02:03 Auflösung der Rätselfrage
  • 02:04:04 Thema der nächsten Folge: Scores
  • 02:06:12 Verabschiedung

23 Kommentare Gib deinen ab

  1. eccehomo42 sagt:

    Eure Gagquote wird auch von Folge zu Folge höher, wobei der Musikerwitz der beste war.
    Green Book ist ein ganz netter Film, der sich mit seiner Rassismusmoralkeule verheht. Der hätte nicht mal nominiert gehört, ich hätte The Favourite, BlacKkKlansman, Vice und A Star is Born als gerechtfertigte Oscar-Gewinner gesehen. Immerhin hat „BR“ nicht gewonnen.
    Shoplifters muss ich noch gucken, hab diesen Monat relativ wenig Filme gesehen.
    Midsommar fand ich wahnsinnig gut, der hat mich beeindruckt. Bin gespannt, warum Benni ihn nicht mag.
    Bowfingers große Nummer hab ich eher so mittelmäßig im Kopf. Da war ich dann doch über eure Meinung verwundert.
    The Player hab ich mir dann heute Nachmittag auch gegönnt. Ich fand den hervorragend, starkes Pacing, tolle Cameos, cleveres Metaspiel, der wahnsinnig gute Einstieg und dann dieses Ende. Danke für den Tipp Christian. Ich weiß gar nicht, wer bei mir das Ranking anführt an sehr guten Filmtipps.
    Ich hab keinen Liebling bei euch dreien, klingt doof, ist aber so. Die Chemie macht’s aus.
    Saving Mr.Banks wollte ich gucken, doch da ich kürzlich beide Mary Poppins geguckt hab und beide mies fand, will ich den nicht mehr sehen. Aber wenn Tom Hanks Walt Disney spielt, kann das doch nur so enden, wie von Christian beschrieben.
    Zur Rätselfrage: Dank Oldboy wäre ich da nie drauf gekommen. Da ich nicht mal wieder „Zurück in die Zukunft“ nennen will, nenne ich einfach „Ein Fisch Namens Wanda“

    Gefällt 2 Personen

    1. Das mit der Gagdichte habe ich so gar nicht wahrgenommen, interessant.

      Ach, Midsommar. Wenigstens gibt es dann mal wieder was zu diskutieren.
      Bei deiner Kritik dazu wurde ich ja fast schon wieder getriggert wegen des Wörtchens „objektiv“, musste mich dann aber selbst zurückhalten. Und als ich deine Letterboxd-Kritik zu Call Me By Your Name gelesen habe, dachte ich kurz, du schreibst über Midsommar ^^ Mehr dazu in der nächsten Folge.

      Bowfinger ist halt eine Komödie,was soll man da groß sagen. Wenn man die vielen Einfälle nicht lustig findet, dann wird man sie auch nur schwer honorieren können. Hab das gerade erst wieder gemerkt, als ich den stark von Marius empfohlenen Ein Jahr Vogelfrei angesehen habe. Da macht das angepeilte Genre doch viel aus in der Bewertung.

      Das mit dem Liebling war hoffentlich eine rhetorische Frage von Marius, oder er will tatsächlich einen Keil zwischen uns treiben, um die Stimmung zwischen uns zusätzlich anzuheizen. Wer weiß das schon. Da hoffe ich, dass man es wie die eigene Mutter macht und so antwortet wie du. Als Einzelkind freut man ich zwar nicht über „ich habe keinen Liebling“, aber naja.

      Gefällt 1 Person

      1. eccehomo42 sagt:

        Bei Midsommar würde ich am liebsten mitdiskutieren. Aber ich sehe schon, wie du und Marius eure verhaltenen Reaktionen begründen könnt. Hey, das Wort „objektiv“ hat mein Freund benutzt, ich hab es nur wiedergegeben.
        Kannst du Christian denn nochmal mit „Call me by your Name“ quälen? Du fandest den ja wohl sehr gut.

        Gefällt 2 Personen

        1. Lufio sagt:

          Ich teaser mal ein bisschen: Midsommar bekommt erstmal nicht viele Minuten, mit Call me by your name wird Christian aber kurz geärgert 😁

          Gefällt 1 Person

        2. Wie Marius schon schreibt, kommt Midsommar sehr kurz, da wir – wenn überhaupt – (über)nächstes Mal darüber sprechen werden. War etwas ungünstig, dass wir den so zeitversetzt gesehen haben. Der Anfang des Filmes war jedenfalls saustark (wenn auch ähnlich zu The Decent, aber da ist ja nicht verkehrt).

          Deswegen habe ich mich ja auch zurückgehalten ^^

          Er wurde leicht gequält, ja, aber Christian ist jemand, der sich nicht in geringster Weise von seiner Meinung abbringen lässt. Wobei Marius und ich durch kommende Folge ein neues Thema entdeckt haben, bei dem Christian irgendwann noch getriezt wird. Das wird Zauberhaft.

          Gefällt 1 Person

          1. Lufio sagt:

            Das war wahrlich ein magischer Moment.

            Liken

    2. Lufio sagt:

      Lustig, dass du das mit der Gagquote gerade bei der Folge sagst. Fand es war einer unserer unwitzigsten Folgen.

      Auf Oldboy wäre bei der Frage niemand gekommen. Wirklich niemand 😀

      Gefällt 1 Person

      1. eccehomo42 sagt:

        Vielleicht hätte Nicholas Cage noch „Oldboy“ genannt 😂

        Gefällt 2 Personen

  2. Ma-Go sagt:

    „Wer ist eigentlich euer Liebling?“

    Also ich habe ja einen Liebling im Hinblick auf den Humor, einen wenn es um den Filmgeschmack geht und einen für erotische Fantasien in der Nacht. So und jetzt dürft ihr euch darum prügeln wer wer sein will. 😉

    Kommentar zum Inhalt folgt…

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich weiß zu mindest, welcher ich nicht bin ^^

      Liken

      1. Ma-Go sagt:

        Das mit dem Schrott hätte ich nicht verraten dürfen… 😛

        Gefällt 1 Person

    2. Lufio sagt:

      Um es mit Woody Allens Worten zu sagen:Well, I asked a psychopath, I get that kind of an answer“

      Gefällt 1 Person

  3. Ma-Go sagt:

    Zur Folge:

    Nur zur Information möchte ich anmerken, dass ich die 5-Minuten-Guillotine ab jetzt immer überspringe. Da ich fleißig Christians und Marius Blog lese weiß ich das meiste ohnehin schon und Benni schaut eh nur Schrott 😉

    Laut Timecodes ging es dieses mal unter anderem um Eye in The sky, einen Film, den ich gefühlt 100 mal empfohlen habe und niemand sich daran gehalten hat. Vielleicht habt ihr ja mehr Gück 😉

    Das Thema der Woche finde ich (mal wieder) sehr interessant, da ich solche Filme oft mag. Von den vorgestellten Filmen kenne ich nur Trumbo, den ich ebenfalls gut fand. Saving Mister Banks hatte ich mal augeliehen, dann aber so getrödelt, dass die Frist abgelaufen war. Die anderen Filme klingen allesamt interessant.

    Die nächste Folge könnte öde werden, weil das Thema wirklich nicht meins ist. Aber ich bin natürlich wieder mit dabei. Bis dann.

    Gefällt 2 Personen

    1. Des einen Schrott, des anderen Perle.

      Ein Film mit zwei Ypsilon im Titel, na ich weiß ja nicht. Glaube nicht, dass ich die Empfehlung wahrnehmen werde ^^

      Sehr löblich, dass du uns wieder einschalten wirst. Aber ansonsten verpasst du ja auch die übergeordnete Geschichte, die sich stets im hintersten Hintergrund unseres Podcasts abspielt. Wird Christian von seiner Katze verspeist, wann kommen Ostdeutsche nach Mainz um Marius zu verprügeln und wird Benni endlich die große Liebe finden? Finde es heraus in irgendeiner der kommenden Folgen.

      Gefällt 1 Person

      1. Ma-Go sagt:

        Ich bin übrigens schockiert und enttäuscht, dass es kein Horror/Halloween Special gibt 😦

        Gefällt 2 Personen

        1. Lufio sagt:

          Der Oktober ist lange… liegt jetzt in Bennis Händen

          Gefällt 1 Person

    2. Lufio sagt:

      Die Diskussionen und Späßchen nach den 5 Minuten solltest du dir nicht entgehen lassen! 😀

      Welche hättest du noch empfohlen?

      Kein Angst, habe schon ein Konzept wie ich diese zwei Blockflöten-Azubis zum Reden bringe 😉

      Liken

      1. Ma-Go sagt:

        Meine Tipps:

        Inside Hollywood
        Den habe ich vor eniigen Jahren gesehen und fand ihn ganz amüsant. Ich habe aber gerade gesehen, dass der sehr bescheidene Bewertungen hat. Darin spielt Robert DeNiro einen Produzenten.

        „Es läuft nicht rund für den Filmproduzenten Ben (Robert De Niro). „Fiecely“, sein neuer Streifen mit Sean Penn (als er selber), droht ein Riesenflop zu werden – zuhause liegen die Scherben seiner Beziehung mit Ehefrau Kelly (Robin Wright Penn). Bens Studiochefin Lou Tarnow (Catherine Keener) kennt kein Pardon: Sie beauftragt den Produzenten, das in der Testvorführung durchgefallene Ende von „Fiecely“ umzuschneiden. Doch das ist kein leichtes Unterfangen, weil der hysterische Regisseur mit Rockstar-Attitüde, Jeremy Brunell (Michael Wincott), hartnäckig Widerstand leistet. Als hätte Ben damit nicht schon genug Ärger am Hals, sperrt sich auch noch einer seiner Klienten (Bruce Willis) vehement dagegen, seinen wuchernden Vollbart abzurasieren. Ein Problem, wegen dem Bens gesamte Karriere auf dem Spiel steht… “ Filmstarts

        Last Actio Hero
        Noch ein Film, den ich vor gefühlt 20 Jahren gesehen habe und ganz lustig in Erinnerung habe.

        Hitchcock:
        Anthony Hopkins spielt Alfred Hitchcock und der Zuschauer blickt hinter die Kulissen des Drehs zu Psycho. Zudem ein ganz nettes Biopic. Den fand ich echt cool.

        Freddys New Nightmare

        Ich glaube den Film habe ich wirklich vor 20 Jahren oder so gesehen und will den unbedingt noch mal anschauen, weil ich die Meta Ebene damals sicher nicht erfasst habe.
        Es geht im Grunde darum, dass Wes Craven einen neunen Freddy Krueger Film drehen will und dafür die Hauptdarstellerin des ersten Teils Hether Langenkamp überreden will. Diese hat sich aber zurückgezogen und will vom Filmemachen nichts mehr wissen. Als Freddy Krueger pltzlich im „echten“ Leben auftaucht muss sie jedoch noch mal in ihre alte Rolle schlüpfen.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s