Kinotagesstätte #48: Pornofilme

Oder auch zu deutsch: Pornofilm ist bereits deutsch. Jedenfalls: mit der heutigen Folge dringen wir tief in ein Sujet ein, das uns alle drei – nur Benjamin [Anm. d. Red.] – seit frühester Kindheit beschäftigt.

Aber bevor wir dazu kommen, präsentiert die Kinotagesstätte ein neues Spiel namens Ene, mene, miste, ich filme nicht, ich liste. Christian und Marius müssen drei Listen zum Thema Film möglichst umfangreich vervollständigen, um gegeneinander und gegen den Spielleiter zu gewinnen. Werden sie es schaffen oder sich bis auf die porösen Knochen blamieren?

Danach folgt das Debattier-Duell zum neuen Fincher-Film Mank, bei dem jeweils zwei Kontrahenten eine These des Dritten miteinander ausfechten müssen. Erinnerungen an bereits bestehende Shows mit derselben Idee sind wie bei oben genanntem Spiel kaum zufällig.

Und wenn ihr die erste halbe Stunde anzustehen ohne Fast-Lane-Pass überstanden habt, werdet ihr mit dem Thema der Folge belohnt, das sich mit dem meistgeschauten Filmgenre überhaupt auseinandersetzt: (es steht zwar im Titel, aber für Google gerne nochmal) Pornos.
Analytischer als gedacht gehen wir verschiedenen Fragen nach, wie z.B. wie sich der Pornomarkt in den letzten Jahren gewandelt hat, wie gut oder schlecht der Konsum von Pornographie für die eigene Psyche und das zugehörige Sexualleben sein kann, was Hardcore-Erotik mit Filmkunst zu tun hat und wie die Zukunft der Sexfilmlandschaft aussehen könnte.

Falls ihr es jetzt bereut, dass es keine Hausaufgabe zu schauen gab, seid ihr genau richtig und wir wünschen euch viel Spaß mit der 48. Folge der Kinotagesstätte. Hört sie doch gerne zusammen mit der gesamten Familie an Weihnachten.

Einen guten Rutsch an alle; wir hören uns wieder im nächsten Jahr!

Die Kinotagesstätte findet ihr auf:

Timecodes:

00:00:19 Begrüßung
00:03:38 Die Liste
00:19:21 Debattierduell: Mank
00:35:50 Thema der Folge: Pornofilme
01:48:57 Verabschiedung

Beitragsbild ©Alamode (Filmagentinnen)

23 Kommentare Gib deinen ab

  1. Da müsste ich ja fast einen Spruch bringen, dass ich gerne praktische Übungen mit Benni anstellen möchte 😉 Aber: billig und vorhersehbar… der Gute ist es ja gewohnt. Marius kenne ich auch schon zu gut dafür. Der Einzige, mit dem ich noch keine wirklichen Überschneidungspunkte hatte, ist mein Filmwichtel Christian 🤔 Also dann, legen wir mal los 😅
    Ich könnte den 3 Heteros hier natürlich auch mit einer dezidiert homosexuellen Perspektive auf Pornofilme dienen, der diversity wegen, aber ich glaube, wir gehen da mal nicht so ins Detail… 😁

    Gefällt 3 Personen

    1. Das Klischee, das Homosexuelle einen wesentlich lockereren Umgang mit Sexualität pflegen, hast du schonmal bestätigt 😉 Du darfst sehr gerne an dieser Stelle darauf eingehen, denn es folgt ja auch ein zweiter Teil der Kino-Kontrovers-Reihe. Dann sind wir darauf vielleicht besser vorbereitet.

      Gefällt 2 Personen

      1. Also, wenn wir über LGBT-Filme oder Sexszenen sprechen, dann bin ich zunächst mal für einen natürlichen Umgang mit dem Thema, der Homosexualität und Co. angemessen abbildet. Ohne den Leuten Toleranz einprügeln zu wollen, das funktioniert bei zeitlich Zurückgebliebenen sowieso nicht 😉 Bei sowas wie die Cowboys in „Brokeback Mountain“, da kriege auch ich Anfälle und ein guter, auch schwuler Freund (mit dem ich nichts hatte #Klischee ^^) ist da derselben Meinung 😂
        Das wäre auch mal ein schönes Thema für eine Folge. Repräsentation von bestimmten Gruppen in der Filmlandschaft und was dafür noch getan werden sollte. Zum Beispiel dieses Jahr der erste non-binäre Charakter in Star Trek Discovery ^^
        Was Pornos selbst angeht, habe ich natürlich auch meine Adressen und Vorlieben, aber pssst ^^ Mittlerweile gibt es ja so ziemlich jedes Portal in einer straight und einer gay Variante. Jetzt kommt aber die Offenbarung: ich gucke auch mal Hetero-Unterhaltungsfilme und achte dann mehr auf den männlichen Part. Andersherum, also dass Heteros 2 Männern zugucken, gibt es dann mMn eher weniger. Abgesehen von der bi-curious-Bewegung etc., aber dass du, Benni, jetzt 2 Männern zuguckst, ist doch eher unwahrscheinlicher, würde ich denken 😉

        Gefällt 3 Personen

        1. Was ist denn dein Problem mit den beiden Cowboys?

          Die Themen von Folge 2 und 3 dieser Reihe stehen bereits fest. Und eines geht tatsächlich in die von dir angesprochene Richtung. Bin mir aber noch nicht sicher, wie man das aufzieht, weswegen das noch nicht direkt kommt, wenn ich wieder dran bin.

          Weiß nicht, ob das üblich ist, aber als neugieriger Mensch habe ich filmisch auch schonmal über den Uferrand geschaut. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mich das nicht erregt. Masturbiere auch selten vor dem Spiegel. Da fehlt optisch einfach das weibliche Element.

          Gefällt 2 Personen

          1. Ich habe mich gerade nochmal in die Rezeption von BBM eingelesen und dabei gesehen, die Schwulenbewegung wäre enttäuscht gewesen, dass L.A. Crash den Oscar als Bester Film erhielt xD Da kann ich nur schmunzeln, ich LIEBE L.A. Crash (hatten den als Englisch-Abithema) und das war mMn mehr als verdient ^^ Ich glaube, die Überzeichnung, dass man „männliche Cowboys“ plötzlich miteinander schlafen lässt, um das Thema Homosexualität zu behandeln, war mir ein bisschen zu viel klischeehaftes Welten aufeinanderprallen lassen 🙈😂
            Also der Spiegel wäre jetzt auch nicht meine erste Anlaufstelle dafür ^^
            Btw, mir fiel auf, dass ich vor ziemlich genau 2 Jahren, Dezember 2018, auf deinem Blog das erste Mal kommentiert hab und es im Nebensatz auch um LGBT-Filme ging 😂 So schließt sich der Kreis! Nächstes Jahr dann endlich mal persönliches Treffen. Von mir aus auch vorm Spiegel 😉😂

            Gefällt 2 Personen

          2. eccehomo42 sagt:

            Da fällt mir ein, dass ich weder Brokeback Mountain noch Crash gesehen habe.

            Gefällt 1 Person

          3. Ich versorge dich gerne mit Arbeitsblättern für die Interpretation 😉 Ist aber wirklich ein eindringlicher Film gewesen, aus dem man viel rausholen kann („eindringlich“ und „viel rausholen“ passt jetzt iwie unterbewusst auch zum aktuellen Podcast-Thema 😂).

            Gefällt 1 Person

          4. eccehomo42 sagt:

            Ne Danke, lasse den Film lieber so auf mich wirken (irgendwann, schließlich will ich alle Oscar Bester Film Gewinner zumindest einmal sehen)

            Gefällt 1 Person

          5. Dann alles Gute zum Zweijährigen!

            Bislang habe ich noch nichtmal die beiden getroffen, mit denen ich seit zwei Jahren einen Podcast aufnehme. Wie bei Grindr heißt es also: hinten anstellen.

            Was ist denn eigentlich aus deinem Blog geworden? Der verwaist ja etwas vor sich hin.

            Gefällt 1 Person

          6. Also wenn, dann musst du aber hinten stehen, naja however… 😁
            Der verwaist nicht, das nennt man „dosierte Information“ 😜 Und ab und zu bespiele ich den ja noch…

            Gefällt 1 Person

        2. Lufio sagt:

          Moin und merci fürs kommentieren 🙂 Brokeback Mountain fand ich beim ersten schauen gar nicht so schlecht, aber müsste den nochmal sehen. Immerhin ist der auch schon 15 Jahre alt…

          Die Idee ist super und wird direkt notiert. Eigentlich auch nur um eine Folge zu „Homosexualität in Filmen“ zu machen und Christian dann „Call me by your Name“ aufzugeben 😀

          Gefällt 1 Person

          1. Sehr schön ^^ Ich stelle mich dann für Gastkommentare zur Verfügung 🙃

            Gefällt mir

        3. Da hast du natürlich vollkommen recht – diesen Aspekt haben wir völlig übergangen/ausgeblendet, einfach weil uns dafür die Perspektive fehlt. Deshalb tu mich persönlich auch schwer, wie von dir vorgeschlagen eine oder mehrere Folgen dem Thema marginalisierte Gruppen zu widmen, einfach weil hier drei (nicht ganz so) alte weiße Männer den Podcast machen und uns entsprechend die Perspektive fehlt. Da könnten sich ganz schnell einige Fallstricke ergeben…
          Aber ich bin mal gespannt, was der Herr Kino kontrovers darüber noch in petto hat

          Gefällt 1 Person

  2. eccehomo42 sagt:

    Soderle, nachdem ich Benni schon geschrieben habe, dass die Kai Pflaume Sendung „Rich List“ hieß , jetzt der gar nicht so ausführliche Kommentar.

    Also das Spiel hat trotz der fehlenden visuellen Ebene Spaß gemacht (ne Auflistung der richtigen Lösungen als Link wär vielleicht noch nett gewesen). Ich will aber nicht verschweigen, dass das auch daran liegt, dass ich zumindest bei den ersten beiden Runden mir sicher bin, dass ich gegen beide gewonnen hätte. Mir kam dabei die Idee, dass gerade so ein längeres Spiel vielleicht auch was für eine Nachsitzenfolge wäre.
    Zum Debattierduell, nun also der erste Versuch, hat mir trotz der Konstruktion rein um „Mank“ schon ebenso gefallen und auch hier liegt sicher Potenzial (falls ihr ne Pitchfrage braucht, ich hab eine herrlich absurde auf Lager).
    Zum Thema der Folge hab ich nichts zu sagen, was aber auch an der Qualität der Diskussion liegt, wobei auch wenn man das nach meiner Meinung zu „Blau ist eine warme Farbe“ nicht glauben mag, ich finde es gut, wenn es auch explizitere Erotikszenen in Filmen gibt.
    Euren Jahresrückblick stelle ich mir gerade so vor, dass Christian einfach ne Top 30 macht und die anderen beiden mäkeln an allen rum, außer bei ihrem jeweiligen Lieblingsfilm, der viel zu weit hinten steht.

    Gefällt 2 Personen

    1. In dem Fall sind wir mal so nett, die Downloads der Excel-Tabellen stehen nun oben bereit. Aber davor schön selbst versuchen, möglichst viele herauszuschreiben.
      Bei der Leistung der beiden muss man dazu sagen, dass sie keine Ahnung hatten, was auf sie zukommt und die Live-Situation gegenüber von Herrn Jauch eine andere ist als daheim auf dem Sofa. Liste zwei war etwas Pech, Liste 1 haben die beiden sich ja selbst geärgert, dass sie vermeintliche einfache Antworten vergessen haben.
      Du darfst die Idee sehr gerne für deinen Podcast übernehmen. Ist ja eh nicht von uns erfunden 🙂 Man darf auch nicht vergessen, dass ich allein bei dem Spiel mehrere Minuten herausgeschnitten habe, damit etwas Flow entsteht. Im TV wenn man die Kontrahenten sieht und vor allen Dingen die Listen visualisiert bekommt und noch einen Kommentar von Frank Buschmann in den Ohren hat, lässt sich sowas leichter ertragen. Aber ja, könnte sein, wenn man ne ganze Folge draus macht, dass das dann besser funktioniert.

      Absurde Ideen sind immer erwünscht. Mal sehen, ob und wenn ja wann und wer sich dieses Themas annimmt. Da habe ich selbst zumindest mehr Interesse an einer ganzen Folge als an der Liste.

      Das wäre eine gar nicht so uninteressante Herangehensweise. Erinnert mich an den frühen Plauschangriff zu Storytelling in Videospielen. In Teil zwei haben sie über eine Top 25 von nem anderen gesprochen. Weiß zwar nicht, ob ich eine Top 10 zusammen bekomme, bei der ich mit allen 10 zufrieden bin, aber ein bisschen Zeit habe ich ja noch. Wobei ich noch nichtmal weiß, welcher mein Lieblingsfilm ist. Wenn es der wird, von dem ich es erhoffe, wird der allerdings auch bei Christian weiter oben stehen.

      Gefällt 1 Person

      1. eccehomo42 sagt:

        Bei den Oscars hatte ich innerhalb von fünf Minuten 29 (mir haben gefehlt: Ordinary people, Chariots of Fire, Tears of Endearment, Amadeus, Out Of Africa, Platoon, Braveheart, Gladiator, Million Dollar Baby, No Country For Old Men, Birdman also auch teilweise einfache Antworten vergessen). Beim zweiten hatte ich immerhin siebzehn (und mich gewundert, was da so zu finden war).
        Das Lustige ist, Ich hab Mittwoch mit meiner besten Freundin und ihrem Bruder ein ähnliches Spiel gespielt (und hatte da die Idee, die zum neuen Podcastspiel zu machen).

        Die Film Fights Nummer kann man sicher als reguläre Folge machen, dass andere eher nicht.

        Ich finde die Spitze dieses Jahr gar nicht so viel schwächer im Vergleich zu den letzten beiden Jahren, aber das obere Mittelfeld ist bei mir schwach (und ich muss glaub ich meine Liste noch einmal umschmeißen)

        Gefällt 1 Person

    2. Lufio sagt:

      Bei der zweiten Runde gebe ich dir mit Sicherheit Recht. Hatte irgendwie die ganzen Filme wie Birds of Prey, Knives Out, 1917 usw unter 2019 abgespeichert. Und Benni hat komplett Recht: Jetzt weiß ich wie sich Kandidaten bei WWM fühlen, die bei den ersten Fragen einfach nur Luft im Kopf haben. Der Schnittmeister hat übrigens dezent den Druck aus dem Off rausgeschnitten 😀

      Zum Thema der Folge nichts zu sagen, weil wir alles gesagt haben? Das wäre tatsächlich mal neu 😀

      Ich werde meinen ganzen Hass von 2020 an meinen Mitpodcastern auslassen, irgendwie freue ich mich auf die Folge!

      Gefällt 1 Person

      1. eccehomo42 sagt:

        Ich mache euch keinen Vorwurf, ich glaube einfach, dass das ein Spiel ist, was ich auch gut könnte (wenn man von Til Schweiger absieht, da wart ihr überragend).

        Joa, sonst hab ich bei jeder Folge einen-dreißig Momente, wo ich gerne selbst was sagen würde, hier war es ein interessiertes zuhören.

        Wenn du willst, bekommst du noch eine Chance deinen Hass auf 2020 auszulassen, ich befürchte nämlich, dass mein Stammpartner für die Musik des Jahres Folge ausfällt und da hab ich an dich als Ersatz gedacht.

        Gefällt 1 Person

        1. Lufio sagt:

          Klar, wahrscheinlich kommt die Folge dann im Januar? Da hab ich eh noch Zeit.

          Wo ist eigentlich die Folge mit Benni auf die die Welt so lange wartet? 😀

          Gefällt 1 Person

          1. eccehomo42 sagt:

            Joa, am besten in der ersten Januarwoche

            Die ist in der Vorbereitung, aber da sowohl Benni und ich aktuell mit der Sichtung von 2020 Filmen beschäftigt sind (und ich erstmal die Auswahlliste für die besten Songs aller Zeiten finalisieren muss) ist das etwas nach hinten gerückt

            Gefällt 1 Person

          2. Lufio sagt:

            Da sieht der Zeitplan noch gut aus 😀 Schick mir ein Skript so bald du eins hast, dann kann ich mich noch in die 2020er Songs abseits meiner Bubble einhören – Das wird bestimmt kein Vergnügen…

            Schade, aber solange ihr da dran bleibt ist ja alles gut 🙂

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s